Kurznachrichten

15.06.2012 - 15:43

Seminarangebot als Download erhältlich

Jetzt die PDF-Datei mit allen Angeboten herunterladen.

--> zur Download-Seite

Sponsorenlinks

Westerwald Bank eG

5. Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet

-    durch freiwilligen Austritt
-    durch Tod
-    durch Ausschluß

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung mit eingeschriebenem Brief gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Schluss eines Kalenderjahres. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt das ausscheidende Mitglied zur Zahlung des Mitgliedsbeitrages verpflichtet.

Der Tod eines Mitgliedes bewirkt das sofortige Ausscheiden. Eine anteilige Erstattung des gezahlten Jahresbeitrages entfällt.

Der Verein kann Mitglieder ausschließen, wenn sie

-    mit der Beitragszahlung länger als ein Jahr im Rückstand sind,
-    das Ansehen des Vereins schädigen, oder
-    die Arbeit des Vereins stören oder behindern.

Die Ausschlussgründe und der Beschluss des Vorstandes über den Ausschluss sind dem Mitglied mit eingeschriebenem Brief bekannt zu geben. Das Mitglied hat das Recht der Berufung zur Mitgliederversammlung, die vom Vorstand innerhalb einer Frist von zwei Monaten einzuberufen ist. Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Berufung mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.

Macht ein Mitglied von der Berufung keinen Gebrauch, so unterwirft es sich damit dem Ausschließungsbeschluß mit der Folge, dass eine gerichtliche Anfechtung nicht mehr möglich ist.

Zurück